MKM MUSEUM KÜPPERSMÜHLE FÜR MODERNE KUNST DUISBURG

NEWS

AB 11. JUNI GEÖFFNET:
Einblicke – Kunst aus der NATIONAL-BANK

EINTRITT FREI!

+++ Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln +++
Maskenpflicht (FFP2 oder OP-Maske) und Abstandswahrung von 1,50 m
Zulassungsbeschränkungen (Personen je Quadratmeter) je nach aktueller Beschlusslage / bitte ggf. Wartezeit einplanen.
+++ Eine Terminbuchung ist derzeit nicht notwendig. +++

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über etwaige tagesaktuelle Änderungen der geltenden Corona-Schutzbestimmungen.

WIR FREUEN UNS, SIE WIEDER IM MKM ZU BEGRÜSSEN!

Ihr Team vom MKM
und der Stiftung für Kunst und Kultur Bonn

Schauen Sie auch gerne auf unseren Social Media-Kanälen vorbei:
instagram: @museumküppersmühle | @stiftungkunst
twitter: @stiftungkunst | @Kueppersmuehle
facebook: @stiftungkunst | @MuseumKueppersmuehle

AKTUELLE AUSSTELLUNG 

Einblicke – Kunst aus der NATIONAL-BANK
+++ 11. Juni bis 22. August 2021 +++

Joseph Beuys, Stephan Balkenhol, Tony Cragg, David Czupryn, Katharina Grosse, Pia Fries, Katharina Sieverding, Markus Lüpertz, Leunora Salihu und viele weitere Künstler:innen mit NRW-Bezug sind ab dem 11. Juni 2021 im MKM zu sehen.

Die Werke stammen aus der Sammlung der National-Bank, die in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen feiert. Seit vielen Jahren ist die Bank eine feste Größe der Kulturförderung im Land, seit über 15 Jahren begleitet sie auch das MKM kontinuierlich.

Über Jahrzehnte hat die Bank eine qualitativ hochwertige Sammlung aufgebaut und weiterentwickelt, die wir mit ausgewählten Positionen im Museum Küppersmühle präsentieren. Der besondere Fokus der Sammlung liegt auf der Region, auf Künstlerinnen und Künstlern aus Nordrhein-Westfalen und dem Umfeld der Düsseldorfer Kunstakademie, die zum Teil Weltruhm erlangt haben.

Weitere Infos…

Katharina Grosse, o.T., 2017, © Katharina Grosse und VG Bild-Kunst, Bonn 2021 / Foto: Mick Vincenz

RUHR KUNST URBAN

Das von der Stiftung Mercator geförderte Vermittlungsprogramm RuhrKunstUrban – Museum findet Stadt richtet seine Aufmerksamkeit auf das städtische Umfeld der Schüler*innen und strebt ein öffentlich sichtbares Projekt im jeweiligen Stadtraum der 21 RuhrKunstMuseen an. Die Auseinandersetzung mit der Diversität urbaner Räume birgt hohes inhaltliches Potential und bietet wertvolle Anstöße für künstlerische Prozesse in der Arbeit mit Schüler*innen.

Das MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst kooperiert im Rahmen des Projekts mit dem Mercator-Gymnasium und ARIC- NRW e.V. (Anti-Rassismus Informations-Centrum) als Dritten Ort.

Weitere Informationen finden Sie hier.

RuhrKunstUrban – Museum findet Stadt ist ein Vermittlungsprojekt der RuhrKunstMuseen gefördert durch die Stiftung Mercator.

ÜBER DAS MKM