SURVIVORS
Faces of Life after the Holocaust

75 Portraits von Überlebenden fotografiert von Martin Schoeller

22. Januar bis 26. April 2020 | UNESCO-Welterbe Zollverein

 

75 Holocaust-Überlebende hat der international renommierte Fotograf Martin Schoeller in Israel besucht und portraitiert. Menschlichkeit bewahren unter unmenschlichen Bedingungen: Diese Erfahrung steht hinter Schoellers eindringlichen Nahaufnahmen. Der unverstellte Blick in diese Gesichter ist 75 Jahre nach der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau von besonderer Bedeutung: Denn die Portraitierten gehören zu den letzten Augenzeugen.

Unter dem Titel SURVIVORS. Faces of Life after the Holocaust werden die Portraits erstmalig auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen präsentiert.

ÜBER MARTIN SCHOELLER

Martin Schoeller, geboren 1968 in München, ist einer der prominentesten Portraitfotografen und bekannt für seine eindringlichen, hyper-realistischen Close-Ups. Alle seine Arbeiten – egal ob von Personen des öffentlichen Lebens oder anonymen Einzelpersonen – entstehen auf dieselbe serielle Art und Weise, indem er eine spezielle Beleuchtung einsetzt und die extreme Frontalansicht sucht.

Nach dem Fotografie-Studium am Lette-Verein in Berlin und Hamburg, arbeitete Martin Schoeller von 1993 bis 1996 als Assistent von Annie Leibovitz. Schoeller kooperiert häufig mit renommierten Magazinen, wie z.B. Rolling Stone, National Geographic, Time, GQ, Esquire, Entertainment Weekly, und dem New York Times Magazine. Seine Arbeiten sind weltweit zu sehen und in wichtigen Sammlungen vertreten.

SURVIVORS. Faces of Life after the Holocaust ist das zweite gemeinsame Projekt der Stiftung für Kunst und Kultur Bonn mit der israelischen Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem und entstand auf Initiative des deutschen Freundeskreises von Yad Vashem. Kuratorinnen sind Anke Degenhard und Vivian Uria.

Zur Ausstellung erscheint ein Fotobuch im Steidl Verlag.

22. Januar bis 26. April 2020
Täglich geöffnet von 11 bis 17 Uhr

UNESCO-Welterbe Zollverein
Areal C (Kokerei), Mischanlage (C70), Arendahls Wiese, 45141 Essen

Das Projekt wird unterstützt und finanziert durch