M E E T S

Be AWARE
Frauen in der Geschichte der Kunst / / A history of Women Artists

14.7. – 19.9.2021

Sonderausstellung in // Special Exhibition at Diversity United. Contemporary European Art | Flughafen Tempelhof, Berlin, Hangar 2 + 3

Be AWARE ist ein unabhängiges Projekt im Rahmen von Diversity United mit demselben Ziel: die Förderung von Integration und Dialog. Bei Be AWARE im Fokus: der Geschlechterdiskurs und die Frage der Gleichberechtigung in der Kunstgeschichte. // Be AWARE is an independent project shown within Diversity United but sharing the same aim: to foster integration and dialogue. One focus of Be AWARE is the discourse of gender and the issue of equality in art history.

Camille Morineau: Be AWARE

Benita von Maltzahn

Walter Smerling

Bis heute bekommen die Werke von Künstlerinnen deutlich weniger Anerkennung und Aufmerksamkeit als die ihrer männlichen Kollegen. Daher ist es ein vorrangiges Anliegen von Be AWARE, mehr Gleichberechtigung in die Kunstgeschichte zu bringen und Künstlerinnen mehr Sichtbarkeit zu verschaffen. Kunst besitzt die Fähigkeit, in der Auseinandersetzung Integration und Dialog zu fördern – dazu laden Be AWARE und Diversity United gemeinsam ein.

Even today the works of women artists garner far less recognition and attention than those of their male colleagues. Consequently, a primary objective of Be AWARE is to achieve greater gender equality in the history of art and boost the visibility of female artists. Art has the capacity to foster integration and dialogue in the current public discourse – to which Be AWARE and Diversity United are jointly inviting you attend.

Die 2014 von Camille Morineau mitbegründete und geleitete Organisation AWARE – Archives of Women Artists, Research and Exhibitions – widmet sich der Einholung, Verbreitung und Indexierung von Informationen über Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. Die multimediale Wanderausstellung stellt wichtige Handlungsfelder vor, um ihren Werken in der Kunstgeschichte Anerkennung zu verschaffen. Hierfür geht die Organisation Partnerschaften mit Museen, Universitäten und Forschungs-Zentren weltweit ein. Die pädagogisch und streng wissenschaftlich aufbereiteten Inhalte kreisen um vier Thematiken, die wesentliche Herausforderungen für Künstlerinnen beschreiben:

Schaffen: Mit welchen spezifischen Problemen haben Künstlerinnen von der Ausbildung an über ihre gesamte Karriere hinweg zu kämpfen, und wie beeinflussen diese Hindernisse ihre Arbeit?

Zeigen: Immer im Schatten ihrer männlichen Kollegen – wie lässt sich die Arbeit von Künstlerinnen fördern?

Schreiben: Wie können ihre Werke als relevante Referenzen in die Kunstgeschichte aufgenommen werden und wer sind die Frauen, die über sie schreiben?

Sich Zusammen tun: Wie organisieren sich die Künstlerinnen als Frauenkollektiv, um eine faire Anerkennung ihrer Arbeit zu erreichen?

Founded in 2014, and headed by Camille Morineau, the organisation AWARE – Archives of Women Artists, Research and Exhibitions – devotes itself to the collation, dissemination and indexation of information on women artists of the 20th century. Be AWARE is a multimedia travelling exhibition focusing on activities designed to showcase works of women artists within the context of art history. To this end, the organisation has engaged in partnerships with museums, universities and research centres worldwide. The proposed content of the exhibition will be of educational value and will be compiled with academic rigour. It focuses on four topics which will enable coverage of the major problems faced by women artists:

Creating: What specific obstacles do female artists encounter, beginning with their training and extending across their entire careers?

Presenting: Always residing in the shadow of their male colleagues – how can the work of female artists be promoted?

Writing: How can their works be incorporated as relevant reference points into the history of art, and who are the women writing about them?

Uniting: How are female artists organising themselves into women’s collectives in order to ensure fair recognition of their work?

Monica Bonvicini

Tacita Dean

Sheila Hicks

Sanja Iveković

Alicja Kwade

Camille Morineau ist Mitbegründerin und Direktorin von AWARE. Sie arbeitete zwanzig Jahre lang in öffentlichen Kultureinrichtungen, davon zehn Jahre am Centre Pompidou als Kuratorin der zeitgenös-sischen Sammlungen. Dort kuratierte sie u.a elles@centrepompidou (2009-2011), eine Ausstellung, die den Künstlerinnen der Sammlungen gewidmet war. Außerdem kuratierte sie die umfassende Übersicht über Niki de Saint Phalle (Grand Palais, Paris und Guggenheim, Bilbao) und L’autre continent. Femmes, artistes, africaines im Muséum d’histoire naturelle in Le Havre (2016). Von 2016 bis 2019 war sie Direktorin für Ausstellungen und Sammlungen an der Monnaie de Paris, wo sie Floor-naments (2017), Women House (2017-2018), Subodh Gupta (2018), Thomas Schütte (2019), Kiki Smith (2019-2020) präsentierte.

Be AWARE. A history of Women Artists wird gefördert durch die Stiftung für Kunst und Kultur Bonn und das französische Ministerium für die Gleichstellung von Frauen und Männern, Vielfalt und Chancengleichheit.

Informationen online:
www.awarewomenartists.com | Be AWARE digital
Instagram: @stiftungkunstbonn | @awarewomenart
Twitter, Facebook: @stiftungkunst | @AwareWomenArt
#DiversityUnitedArt #BeAwareWomenArtists

Camille Morineau is the co-founder and director of AWARE. She worked for twenty years in public cultural institutions, ten of which were at the Centre Pompidou as a curator of the contemporary collections, curating elles@centrepompidou (2009-2011) dedicated to female artists from the collections. She also curated the comprehensive survey of Niki de Saint Phalle (Grand Palais, Paris and Guggenheim, Bilbao) and L’autre continent. Femmes, artistes, africaines at Muséum d’histoire naturelle in Le Havre (2016). From 2016 to 2019, she was the director of exhibitions and collections at Monnaie de Paris, where she presented Floor-naments (2017), Women House (2017-2018), Subodh Gupta (2018), Thomas Schütte (2019), Kiki Smith (2019-2020).

Be AWARE. A history of Women Artists is supported by Stiftung für Kunst und Kultur and by the Ministère Chargé de l’Egalité entre les femmes et les hommes, de la diversité et de l’égalité des chances.

Informationen online:
www.awarewomenartists.com | Be AWARE digital
Instagram: @stiftungkunstbonn | @awarewomenart
Twitter, Facebook: @stiftungkunst | @AwareWomenArt
#DiversityUnitedArt #BeAwareWomenArtists

Abbildungen: Diversity United. Flughafen Tempelhof Berlin. Foto: Silke Briel / © Stiftung für Kunst und Kultur, Bonn

©2019 • STIFTUNG FÜR KUNST UND KULTUR E.V. • VIKTORIASTR. 26 • D–53173 BONN • T +49 (0)228 / 934 55 -0 • F +49 (0)228 / 934 55 -20 • KULTUR@STIFTUNGKUNST.DE | IMPRESSUM
Spenden bitte an folgende Bankverbindung: NATIONAL-BANK AG, IBAN: DE41 3602 0030 0007 3145 58, BIC / Swift: NBAGDE3E